Kommentiert

Kommentiert · 09. November 2017
Warum sollten wir Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen aus der Komfortzone bringen, wenn diese diese aus Angst vor der Panikzone nicht verlassen möchten? Lernen findet in der Lernzone statt. Einem Unternehmer, der wie ich junger Vater ist, konnte ich das heute mit dem Wochenend-Besuch im Schwimmbad erklären: Meine Tochter war im Babybecken in ihrer Komfortzone. Nichts ging für die Zweijährige über Plantschen in warmen, stehtiefen Wasser.

Kommentiert · 18. Juli 2017
Ich habe neulich Fernsehen geschaut. WDR. Im Gespräch Oliver Kahn, Oliver Welke und Sepp Maier. Es ging um die Fußball-Weltmeisterschaft 2006 in Deutschland. Das war die Fußball-Weltmeisterschaft, bei der es zwei potenzielle Kandidaten für die Nummer 1 im Tor gab, Jens Lehmann und Oliver Kahn.

Kommentiert · 10. April 2017
"Wir müssen agiler werden!" Mit dieser Forderung sind alle einverstanden. Auf Konferenzen hat man gehört, dass Transitionsteams helfen und so gründet man eines. Und das gibt sich Aufgaben: "Wir wissen ja, wie Methode XYZ bei zwei unserer Teams funktioniert. Nun müssen wir erst mal klären, wie die Rollen Scrum Master und Product Owner bei uns funktionieren. Die machen das ganz unterschiedlich. Und die Teams sind unterschiedlich zufrieden damit. Wir sollten das mal glatt ziehen."

Kommentiert · 14. Februar 2017
Selbstorganisation und Eigenverantwortung kommen nicht von selbst. Ich weiß nicht, wie oft ich schon gehört habe: „Agil funktioniert bei uns nicht, denn unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter können [wahlweise auch: wollen] nicht selbstorganisiert und eigenverantwortlich arbeiten.“ Ich habe aufgehört zu zählen.

Kommentiert · 19. Juli 2016
Wenn wir Unternehmen bei der Einführung von agilen Arbeitsweisen begleiten, hören wir immer wieder von Führungskräften „Super, dann ist es ja jetzt meine Aufgabe, mich überflüssig zu machen“ (das sind die Optimisten) oder „Oh weh, dann soll ich mich jetzt selbst arbeitslos machen!?“ (das sind die Pessimisten). Beides ist falsch! Die Führungskräfte werden weiter gebraucht. Die Rolle der Führungskraft ändert sich jedoch massiv im agilen Kontext. Die Herausforderung ist groß und...

Kommentiert · 08. März 2016
Im geschäftlichen Alltag gehen immer mal Dinge schief. Das kann passieren. Ärgerlich wird es, wenn der Fehler durch falsche Entschuldigungen noch vergrößert wird.

Kommentiert · 17. Februar 2016
Ein weiteres Bonmot unserer Coaching-Praxis ist der Ausspruch: "Wir verstehen uns alle super. Wir streiten nie". Äh, ja. Wirklich? Und das ist gut?

Kommentiert · 08. Februar 2016
90% aller Megaprojekte überschreiten ihren Budget- und Zeitplan. Und sie tun das, weil sie komplex sind. Und damit sind die Verantwortlichen auch unschuldig an der Zeit und Budgetüberschreitung. Das sagt jedenfalls laut eines SPON-Artikels eine Studie von Roland Berger. Ach? Ich habe da Zweifel.

Kommentiert · 08. Januar 2016
Elon Musk wird mit seinen Firmen Tesla und Space X oft als "wahrer Tony Stark" beschrieben. Wie das Alter Ego der Comicfigur Iron Man ist er ein hervorragender Ingenieur. Anders als Iron Man aber offensichtlich kein Einzelkämpfer. Vielmehr treibt er Teams zu außergewöhnlichen Leistungen (wenn auch seine Einstellung zur Work-Life-Balance seiner Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen fraglich ist).

Kommentiert · 19. Dezember 2015
Bestimmte Beispiele begegnen uns immer wieder in unserem Coaching- und Trainingsalltag. Eine der häufigsten Erläuterungen für vorausschauende Koordination ist: "Ein paar Sachen sind ja klar. Weihnachten ist am 24.12. Das kommt nicht überraschend. Die Karten dafür sollte man im Oktober beauftragen."

Mehr anzeigen