Innenarchitektonisches Ziel: lausiger Bahnhof

Und war da noch die Hauptfilialie einer großen, deutschen Bank in Kiel, welche gezielt daran arbeitet, aus einem Gebäude mit einem gepflegtem Ambiente einen alten, gammeligen, unrenovierten Bahnhof zu erzeugen.

Dieses Ziel ist fast erreicht.

Dazu muß man nur beliebig viele Ständer mit Flyern im Eingangsbereich platzieren - und rundherum billige Plastikwände aufbauen, die den Publikumsbereich von den Arbeitsplätzen abschirmen. Das tut so einem alten Gebäude richtig gut - moderne Einrichtungsstände aus Plastik kontrastieren halt gut und effektiv mit alten Gemäuer. Sehr schön sind auch Abstandshalter ("für die Diskretion"), die quer durch die Publikumshalle gespannt sind. Der Fußboden passt noch nicht ins Ensemble. Aber das wird auch noch. Ich schlage PVC oder Plastik-Laminat vor.

Doch, der Innenarchitekt hat einen Preis verdient.

Gleichzeitig wird erfolgreich der Kieler Bahnhof renoviert. Wenn der fertig ist, können diese Bank und der Bahnhof ja die Gebäude tauschen.

 

Dieser Blog-Post ist ein privater Beitrag von Judith Andresen.