Ausbildung zum Agile Coach

Agile Coaches begleiten Teams, Organisationen und Personen in ihrer Veränderung im Sinne des agilen Manifests.

 

Sie handeln distanziert, dissoziiert und empathisch. Agile Coaches erkennen die Grenzen der Coaching-Haltung und gehen damit achtsam um. Sie setzen bewusst Sekundärberatung ein. 

Im Rahmen der einjährigen Agile-Coach-Ausbildung lernen die Teilnehmer und Teilnehmerinnen mit dieser Haltung Änderungsprozesse für Teams, Organisationen und Personen anzustoßen und zu begleiten. 

 

 

Sie designen die geeigneten Prozesse und führen Teams, Organisationen und Einzelpersonen im PDCA-Zyklus. Agile Coaches klären ihre Aufträge und hüten sich vor frustierenden Selbstbeauftragungen. 

Inhalte

Die Teilnehmer und Teilnehmerinnen kennen nach der Ausbildung die Coaching-Werte und können über geeignete Reflexionsmethoden ihre Haltung zum Geschehen überprüfen und gegebenenfalls ihr Verhalten re-justieren.

1. Block: Ziele des Coachings + Haltung des Coaches

Die Teilnehmer und Teilnehmerinnen wissen um die Bedeutung von Zielen für eine Änderung. Sie kennen hierfür mehrere Methoden zur Ziel-  / Zielraum-Bestimmung. Sie sind in der Lage, Zielhypothesen mit Einzelpersonen oder Gruppen zu erarbeiten.

Die Teilnehmer und Teilnehmerinnen können im Gespräch aktiv zuhören. Sie können Team-Mitglieder und Coachees bei der Formulierung bisher nicht benannter Emotionen und Annahmen unterstützen.

Sie sind in der Lage, Gespräche klar zu strukturieren. Sie stützen durch dieses Verhalten den Coaching-Erfolg.

2. Block: bildung Modellbasierter Coaching-Hypothesen 

Die Teilnehmer und Teilnehmerinnen lernen die Psychologie der Veränderung für Teams und Einzelpersonen kennen.

 

Sie sind in der Lage, den Status der Veränderung zu beschreiben und dem Status angemessene Impulse oder Interventionen zu entwickeln.

 

Die Teilnehmer und Teilnehmerinnen sehen ihren Anteil in dieser Entwicklung und können ihre eigene Rolle und ihr Verhalten reflektieren.  


3. Block: Auftragsklärung + die Rolle als Agile Coach

Die Teilnehmer und Teilnehmerinnen lernen die sechs Phasen eines Coaching-Gesprächs mit Einzelpersonen kennen und können diese Phasen anwenden.

Sie können in Zukunft den Coaching-Auftrag mit Einzelpersonen und Teams klären. Die Teilnehmer und Teilnehmerinnen wissen, dass der Experte für das Problem auch der Experte für die Lösung ist. Insbesondere wissen die Coaches um Methoden der Ergebnissicherung und können diese passend anwenden.

Die Teilnehmer und Teilnehmerinnen wissen um die Bedeutung der Reflexion des eigenen Verhaltens und können Reflexions-Methoden anwenden.

4. Block: Sekundärberatung als agile Coach

Die Teilnehmer und Teilnehmerinnen lernen die Grenzen der Coaching-Haltung im agilen Kontext zu erkennen. Sie realisieren die Notwendigkeit der Sekundärberatung.

 

Die Teilnehmer und Teilnehmerinnen achten die Souveränität der Coachees. Sie kennen den Unterschied zwischen „Impulse anbieten“ und „Impulse setzen“. Sie können bewusst entscheiden, welche Form der Sekundär­beratung sie anwenden werden.

 

Mit Hilfe von Team- und Organisationsmodellen erkennen die Teilnehmer und Teilnehmerinnen Ansatzpunkte für eine Sekundärberatung.  


5. Block: Organisatonsentwicklung

Die Teilnehmer und Teilnehmerinnen lernen für Struktur, Rituale und Gruppen Verbesserungspotenzial zu erkennen und geeignete Transitionsprozesse zu definieren. Hierfür kennen sie in Zukunft passende Entwicklungsmethoden.

Diese Prozesse sind der jeweiligen Entwicklungsstufe der Teams oder der Organisation angemessen und werden iterativ-inkrementell aufgesetzt.

6. Block: Coaching als Entwicklungsinstrument

Die Teilnehmer und Teilnehmerinnen lernen für sich das individuell beste Coaching-Vorgehen zu identifizieren und dokumentieren dieses.

 

Die Teilnehmer und Teilnehmerinnen sind dann in der Lage, die eigene Coaching-Entwicklung zu reflektieren und den Verlauf darzustellen.


TERMINE

Die sechs Schulungsblöcke finden jeweils im Hamburger Seminarraum (HayLoft), Schanzenstraße 12 in Hamburg statt.

 

Die Ausbildungsblöcke finden an folgenden Terminen statt. Achtung: der erste Block könnte auch am 17.-19. September stattfinden. Eine Klärung findet bis zum 28. Februar statt.

1. Block
15. bis 17. September 2017

2. Block

24. bis 26. November 2017

3. Block

12. bis 14. Januar 2018

4. Block

23. bis 25. Februar 2018

5. Block

13. bis 15. April 2018

6. Block

25. bis 27. Mai 2018


Übungen

Die Teilnehmer und Teil­neh­merin­nen führen während der Schu­lungs­blöcke Probe-Coachings durch, die in den Schulungsblöcken super­vi­diert werden.

 

Die Schulungsleiterinnen stehen für telefonische Beratungen der Teilnehmer und Teilnehmerinnen bereit. 

Leistungen im Überblick

  1. Sechs Schulungsblöcke à drei Tage
  2. Supervidierte Übungen
  3. Zwei ständige Referentinnen
  4. Telefonische Unterstützung (von maximal vier Stunden) / TeilnehmerIn
  5. Verpflegung vor Ort: Mittagessen, Obst, Kalt- und Warmgetränke
  6. sminca - der agile Baukasten (180 agile Karteikarten)
  7. Zusätzliche smincas mit Schulungsinhalten
  8. PhotoDokumentation aller Schulungs-FlipCharts
  9. Teilnahme-Zertifikat mit Inhalten

Zielgruppe

Die Ausbildung richtet sich an alle agilen Führungsrollen wie SCRUM- oder Board-Master, Product Owner. Die Agile Coach-Ausbildung unterstützt ManagerInnen agiler oder agil werdender Organisationen in ihrer Haltung als "dienende Leitung".

Referenten und Referentinnen

Die drei Ausbilderinnen sind abwechselnd, immer zu zweit vor Ort.

Christine Hilper ist Fachärztin für Psychiatrie und Psychotherapie. Sie unterstützt als freie Mitarbeiterin, Therapeutin und systemische Beraterin die von uns betreuten Teams durch Supervision. Darüber hinaus coacht sie Klienten und Klientinnen in Einzel-Sessions.

Christine bietet regelmäßig offene Workshops zu Kommunikations- und Moderationstechniken an.

Bild: Judith Andresen (c) Michael Dutzke

Judith Andresen unterstützt als Organisa­tions­entwicklerin Teams und Unternehmen bei der Einführung agilen Arbeitens und Denkens. Schwerpunktmäßig begleitet sie als agile Coach oder Mentorin Unternehmen in ihrer agilen Transition.

Judith bloggt regelmäßig, schreibt Fachartikel sowie Bücher und hält regelmäßig Vorträge über die Erkenntnisse und Erlebnisse unserer Arbeit.

Bild: Nadja Macht (c) Michael Dutzke

Nadja Macht ist ausgebildete Medienfachwirtin und verfügt über langjährige Erfahrung als Agile Coach. Ihr Schwerpunkt liegt in der Organi­sa­tions­entwicklung agiler Unternehmen.

 

Als Flow Managerin & Coach begleitet sie seit Jahren selbstgesteuerte Teams des Hamburger Unternehmens jimdo.


PDF-Zusammenfassung der Inhalte und Leistungen

Wir haben für Euch alle Inhalte und Leistungen der Agile Coach-Ausbildung auf einer DinA4-Seite als PDF für den Download zusammengestellt:

Download
Informationen auf einen Blick
Inhalte + Leistungsangebot der Agile Coach-Ausbildung
20170917_IMG_BJA_AgileCoach.pdf
Adobe Acrobat Dokument 48.1 KB

Falls Ihr weitere Fragen zur Ausbildung habt, meldet Euch bei uns!

Jetzt Anmelden!

Registriert Euch als Interessent oder Interessentin für diese Veranstaltung. Sobald die Mindest­teil­nehmer­zahl erreicht ist, werden wir Euch PDF-Formulare für eine verbindliche Anmeldung zusenden.

 

Die Ausbildung findet bei mindestens sieben und mit maximal vierzehn Teilnehmern und Teilnehmerinnen statt.

 

Die Ausbildung kostet 8.100,00 EUR netto (9.639,00 EUR brutto). Eine Aufteilung in drei Tranchen (á 2.800,00 EUR netto, 3.332,00 EUR brutto) ist möglich.


Hiermit melde ich mich zur Agile Coach Ausbildung vom 15. September 2017 bis zum 27. Mai 2018 an. Sendet mir alle notwendigen Unterlagen zu!

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.