The Long Tail: Extralange Damenhosen und Business-Anzüge

Ich lese gerade The Long Tail - herrlich amerikanisch, schön zirkulär; und so lässt sich die Hauptthese nach dem Studium von acht der vierzehn Kapitel benennen und auf wenige Sätze reduzieren:

In Zeiten knapper Regalplätze in Einzelhandelshäusern vor Ort, für welche reichlich Miete bezahlt werden musste, wurde das Angebot "hit-orientiert" zusammengestellt. Das, was viele kaufen wollten, war dann auch da. Dumm für die, die etwas anderes such(t)en. Ich denke da an meinen Bedarf an Hosen in (Inch-)Länge 38.

Hauptthese von Chris Anderson ist, dass nicht nur mit dieser Spitze aus Tops Geld zu verdienen ist, sondern auch durch das Bedienen von Nischenmärkten Geld zu verdienen ist. Wichtig ist, dass das Angebot produziert, auf den Markt gebracht und dem Kunden geholfen wird, das Produkt auch wirklich zu finden. Bedient man eine genügend große Sammlung von Nischenmärkten, so ist sogar mehr Geld als mit Top-Sellern zu verdienen.

(Mehr dazu auf wikipedia im englischen Artikel The Long Tail)

Dritte Phase ist "dem Kunden helfen, das Produkt zu finden". Nun denne, tun wir mal was für die Google-Werte....

So helfe ich dann gerne für den Fall der Bekleidung weiter:

Weitere Tipps nehme ich gerne entgegen :-)

 

Dieser Blog-Post ist ein privater Beitrag von Judith Andresen.