Geschenkt.

Auf die Frage, wie es einem ginge, die Antwort gegeben: "überreizt, überarbeitet, übermüdet, überspannt". Antwort: "Geschenkt". Adrenalin-Junkies und Formular-Zombies zeigt typisches Verhalten in Projekten, in denen es unter anderem "Mei, san mia fleißig!" (Kapitel 32) heißt.

Coverphoto
Buch bei Amazon

Ausgehend von der These, dass Mensch lernt, wen er Muster und damit Signale des "hier fängt es an" erkennen kann und erkennt, werden in diesem Buch von Tom DeMarco, Peter Hruschka, Tim Lister, SteveManamin, James und Suzanne Robertson eben diese typischen Muster in IT-, speziell in Software-Projekten identifiziert, teils analysiert und manchmal auch mit Alternativwegen kommentiert. In 86 Kapitel (von "Adrenalin Junkies" bis "Formular Zombies") werden diese Muster jeweils auf maximal drei Seiten betitelt, bebildert und beschrieben. Gerne würde ich hier jetzt das Verb "mit Alternativen belegt" nutzen - dies ist nicht in jedem der Muster der Fall. Die individuelle Lösung belassen die Autoren zum Beispiel im Fall "Totenstille im Büro", einem Indiz für ein Entwicklungsteam, aus dem die Luft raus ist, bei dem Leser. Auch "Extrem knigge" prangert lediglich an, dass in einigen Projekten zu Gunsten eines vermeintlich besseren Umgangs auf offene Diskussionen und Kritik verzichtet wird.

Das vorliegende Buch beschreibt Projektphasen und typische Verhaltensmuster im Guten wie im Schlechten, gibt auch in Abständen Ratschläge für eine gute Teamentwicklung. In "Kochen + +" wird ein Weg zu einer Teamentwicklung über regelmäßiges, gemeinsames Kochen für die Gruppe skizziert.

Alles in allem findet der geneigte Projektarbeiter viele Anregungen, klare Indizien für ungute Entwicklungen und eine Riesensammlung von Mustern.

Ein fröhliches Wiedererkennen!

(Dieses Buch entstammt dem Lesefutter-Anfall).

 

Dieser Blog-Post ist ein privater Beitrag von Judith Andresen.