Newsletter | Let's SCRUM!

Lieber Newsletter-Empfänger,

liebe Newsletter-Empfängerin,

 

wer in Unternehmen agil arbeitet, benötigt einen ganzen Methodenbaukasten, um allen Projektphasen gerecht zu werden. Ihr findet in diesem Newsletter neben SCRUM als Methode auch Funnel Task Boards und Release Planes. Wir ergänzen mit zwei Haltungsfragen:

  • Was macht gute SCRUM Master aus?
  • Und was ist die Herausforderung für Manager und Managerinnen heute?

Viel Vergnügen beim Lesen!

Scrum mit UserStorys

Die BERATUNG JUDITH ANDRESEN bietet am 23. und 24. März 2015 den zweitägigen offenen Workshop "SCRUM mit UserStorys" in Hamburg an. Durch Euer Projekt, die LEGO-Stadt Agilo, probiert Ihr alle SCRUM-Artefakte und -Rollen aus. Ihr redet nicht über eine Projektmethode, Ihr (er-)lebt sie.

 

Meldet Euch direkt an!

Funnel Task Boards

Andrew Rusling stellt auf seinem Blog Funnel Task Boards vor. Das Umstrukturieren des Boards kann Teams dabei helfen, das eigene "Work in Progress der Organisation" über die verschieden Projekt- und Entscheidungsphasen besser zu limitieren.

Über Papa Schlümpfe und scrum muttis

Sich kümmern, Lösungen finden und das Team beschützen - manch ein SCRUM Master arbeitet das Impediment Log gänzlich alleine ab. Doch wer das eigene Team nur behütet und beschützt, anstatt loszulassen, arbeitet tendenziell direktiv -- und nicht mehr kooperativ im Team. Judith hat über die vier Stufen in der Entwicklung eines SCRUM Masters gebloggt, während sich Bob Marshall in "The Universal Scrum Master Failure" mit der eigentlichen Aufgabe des Scrum Masters beschäftigt.

Planes versus trains?

In "Release Planes versus Release Trains" erklärt Derek Huether anhand sehr gut nachvollziehbarer Beispiele, wieso die Bezeichnung "Release Planes" für ihn besser in den agilen Kontext passt als "Release Trains" des Scale Agile Frameworks. Worte bilden Bilder. Eine Anregung über die eigene Wortwahl für agile Methodenbausteine nachzudenken.

Wir müssen nach einer lösung suchen

Professor Peter Kruse stellt in einem Video-Interview fest, dass Manager nicht mehr planen können. Er begründet, warum iterative Prozesse und Methoden immer sinnvoller werden. Neben dem Komplexitätszuwachs der Aufgaben wächst der Wunsch nach Selbststeuerung durch die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen.

Meldet Euch jetzt zu den Workshops und Trainings der BERATUNG JUDITH ANDRESEN an.

 

15.01.2015: Erfolgreiche Retrospektiven mit Judith Andresen

16.01.2015: FlipCharts richtig nutzen mit Julia Schmidt

19./20.03.2015 Wissensvermittlung lernen mit Judith Andresen

23./24.03.2015 Scrum mit UserStorys mit Julia Schmidt & Anja Mentrup

Die Anmeldung zu unseren Workshops kann über die Webseite judithandresen.com oder einfach per E-Mail erfolgen. Die Teilnehmerzahl der Workshops ist begrenzt.

Wenn Ihr mehr als zwei Fortbildungen (unterschiedliche Workshops) oder für zwei Personen bucht, gewähren wir mit dem GutscheinCode MindZwei einen Rabatt von 10%.


Melde Dich hier zum Newsletter der BERATUNG JUDITH ANDRESEN an. Wir informieren Dich regelmäßig über aktuelle Angebote der BERATUNG JUDITH ANDRESEN und lesenswerte Inhalte im Netz.

 

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0