Newsletter | Agile Kultur: Über Praktiken und Werte

Liebe Newsletter-Empfänger und -Empfängerinnen,

 

was ist eigentlich der Kern des agilen Arbeitens? Ist der interdisziplinäre Ansatz das Entscheidende? Oder sind es die Umgangsformen, die eine bestimmte Kultur ausprägen, die einem Unternehmenserfolg förderlich ist?

Oder braucht es für eine gute Unternehmenskultur das Eintrainieren von fördernden Praktiken wie TDD und Pair Programming? Mit diesem Newsletter machen wir uns zusammen mit Euch auf die Suche nach Antworten.

 

Viel Vergnügen bei der Lektüre!

Zum Blog-Artikel
Zum Blog-Artikel

Agil predigen oder liefern?

Wer agil im eigentliche Sinne arbeitet, folgt den Leitwerten "Transparenz", "Selbst-Organisation" und "Feedback".

 

Bei der Beurteilung der im Unternehmen üblichen Projektmethode ist nicht ausschlaggebend, ob sie der agilen Lehrbuchmethode sklavisch folgt -- wichtig ist, ob die Methode passt: zu den Menschen, zum Team und zum Unternehmen.

 

Kommentare zum Rant "Agil predigen" sind willkommen!


Was ist wichtiger? Das Wie oder das Was?

Werte oder Methoden? Kultur oder Frameworks? Denkanstöße zum Thema "agile Skalierung" und "agiles Arbeiten" liefern die folgenden Blog-Beiträge.

 

Jurgen Appelo konstatiert als Nutzer der Software spotify in einem Rant, dass das agile Unternehmen spotify das agile Versprechen von Interdisziplinarität und hoher Produktqualität offensichtlich nur halb einlöst: "But the Agile manifesto says, “working software over comprehensive documentation”. Really, who cares about squads, tribes, guilds, and great-looking offices, when the software is not working?"

 

Allen Holub schreibt dagegen: "" und fordert Unternehmensstrukturen, die diese Kultur unterstützen. An Stelle einer starren Hierarchie und Disziplinenteilung seien eigenständige Holone gefordert, die sich zu einem großen Ganzen vereinigen: "A holocracy is made up of autonomous, self-reliant units called holons".

 

Andrew Binstock beklagt, dass agiles Arbeiten ein Opfer von Beratern und Beraterinnen geworden ist: "The whole point, to my mind, of the Agile Manifesto is that it's a set of personal practices that may scale to team level. You do not need a consultant to show you how to do that. It may help to have someone facilitate, but you do not need a consultant." Er weist darauf hin, dass es nicht darum geht, perfekt eine Methode aus dem Lehrbuch nachzubauen, sondern er weist auf die richtige Kultur: "Whether a site is Agile or not depends on its culture."

 

Auf diese beiden Blog-Artikel reagiert Robert C. Martin mit "The True Corruption of Agile": "You can't have a culture without practices; and the practices you follow identify your culture." Nur durch Einüben und Vormachen könne eine Kulturänderung vonstatten gehen. Robert C. Martin erinnert an den Geist des agilen Manifests und weist darauf hin, dass die erste agile Methode XP 13 Praktiken (siehe Wikipedia) aufführte. Die Methode sei also im Tun verortet, nicht in einer Kulturdebatte: "The biggest problem I have seen within the Agile movement is the elimination of the practices. One by one, over the years, the practices have been de-emphasized, or even stripped away. This loss of practice has diluted and changed the Agile culture into something that I don't recognize as Agile any more. It has been a shift away from excellence towards mediocrity, away from hard realities, towards feel-good platitudes."

"FlipCharts richtig nutzen" am 09. Mai

 

Im Workshop "FlipCharts richtig nutzen" lernen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit wenigen Kniffen ansprechende, dabei strukturierte & gut lesbare FlipCharts zu gestalten.

 

Information & Anmeldung

Zur BJA-Startseite
Zur BJA-Startseite

Wir erzählen über unsere Arbeit

Unsere Arbeit ist sehr vielfältig: Basisschulungen agiler Projektmethoden, Unterstützung im laufenden Projekt, Projektcoaching,  Methoden- und Kommunikationstraining oder Organisationsentwicklung -- es ist immer die Frage, was Euch am meisten nützt.

 

DIE BERATUNG JUDITH ANDRESEN erzählt nun auf der Website über erfolgreiche Arbeitsaufträge bei Kunden und Kundinnen. Auf  der Referenzen-Seite melden sich diese ausführlich zu Wort und erläutern ihre Sicht der Zusammenarbeit.

Am 17./18. Mai 2014 findet die PHP Unconference Europe auf der Sonneninsel Mallorca statt. Ein Wochenende mit Sonne und PHP- und Webthemen? Ist das auch etwas für Euch?


Die Anmeldung zu unseren Workshops kann über die Webseite judithandresen.com oder einfach per E-Mail erfolgen. Die Teilnehmerzahl der Workshops ist begrenzt.


Melde Dich hier zum Newsletter der BERATUNG JUDITH ANDRESEN an. Wir informieren Dich regelmäßig über aktuelle Angebote der BERATUNG JUDITH ANDRESEN und lesenswerte Inhalte im Netz.

 

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0