Newsletter | Lernen lernen!

Moin,

agile Transformationen fordern Organisationen auf, Lernen zu lernen. Und Lernen ist alles: aufregend, anregend, befriedigend, frustrierend, demotivierend und spannend.

Gutes Lernen!

Michael Mankins attestiert vielen Unternehmen den "Collaboration Overload". Er warnt davor, Meetings zu einem Statussymbol werden zu lassen:

 

"One discipline that we have seen work to reduce the number of unnecessary meetings is to create a fixed meeting time bank in which all new meetings are funded out of the current bank." 

Dabei ist Zeitmanagement eine Typfrage. Eilige, Chaoten und Perfektionisten organisieren sich auf unterschiedliche Arten effizient:

 

"Der Eilige profitiert von einem guten Gedächtnis, weil er so keine Zeit mit Listen und Notizen verliert. Damit wäre Gedächtnistraining eine gute Investition."  

Mit putziger Musik unterlegt seht Ihr ein Logistiklager im Video. An Stelle von Menschen, Transportbändern und Gabelstaplern durchkreuzen viele kleine Roboter die Erwartungshaltung, wie Logistiklager aussehen sollten.

Währenddessen ersetzt künstliche Intelligenz Mitarbeiter und -mitarbeiterinnen. IBM Watson zieht bei einem japanischen Versicherungsunternehmen ein. 

Wie ging das noch, ein Fahrrad zu zeichnen? Autodraw hilft euch: Ihr skizziert wenige Striche -- und findet in der oberen Leiste Vorschläge, wie die Skizze korrekterweise aussehen sollte.

 

Autodraw könnte eure Bildersuche beim Visualisieren automatisieren.

 

"Agil mit agil einführen" ist die Forderung der BERATUNG JUDiTH ANDRESEN. Auch Jurgen Appelo warnt vor einer statischen Transformation und stellt fest: "In traditional companies, traditional managers organize traditional transformations".

Andi Bruckschlögl berichtet, wie Organisationen im Wachstum erstarren und wie OnPage.org wieder ins Lernen kam: "Unsere Lösung: eine direkte Einführung, damit alle durch Praxiserfahrung erleben und mitgestalten können, wie das Ganze im Tagesgeschäft funktioniert."

In einer agilen Transition gilt steht Lernen im Vordergrund: also reden! Dabei gilt für Meetings, dass sie entweder angenehm oder ehrlich sind, aber nicht hierarchiefrei sein können.

Dabei überwiegen in diesem Gespräch meistens die Eindrücke, nicht die Fakten: "Once formed,” the researchers observed dryly, “impressions are remarkably perseverant."

Martin Schneider nutzte eine Woche die Mailsignatur seiner Kollegin und zeichnet plastisch nach, wie sich das Verhalten der Beteiligten verändert, wenn die Nachrichtenempfänger und -empfängerinnen eine Frau als Absenderin vermuten: "Everything I asked or suggested was questioned. Clients I could do in my sleep were condescending."

Retrospektiven moderieren
23. Juni 2017

Agile Coach-Kompaktausbildung
21. Juli 2017

Agile Coach-Ausbildung
15. September 2017

Management 3.0  
20./21. September 2017

Visualisieren am FlipChart
26. September 2017

Die Anmeldung zu unseren Workshops kann über die Webseite judithandresen.com oder einfach per E-Mail erfolgen. Die Teilnehmerzahl der Workshops ist begrenzt.

Meldet Euch, wenn Ihr unternehmensinterne Workshops oder Vorträge plant. Wir unterstützen Euch gerne!


Kommentar schreiben

Kommentare: 0